Kongress 2019 - Kunstaktion

Plakat Ein Band für den Bund

Einladung zur Beteiligung an der Kunstaktion zum Jubiläumskongress 2019

Die Augen der Künstlerin Eva Degenhardt leuchten, als sie das von ihr entwickelte Projekt für den Jubiläumskongress vorstellt. Ein Prototyp, verborgen in einem gestalteten Köcher, wird vorsichtig entnommen und unter den neugierigen Blicken der Anwesenden entrollt. Eine besondere Materialität, eine Kombination aus Papier, Gaze, Wachs und Druckerschwärze, kommt zum Vorschein. »Erst durch das Ausrollen wird sichtbar, was das papyrusartige Band verbirgt«, so die Künstlerin. »Nämlich, die auf Papier aufgetragenen Erinnerungen, Hoffnungen und Wünsche der NDer. Ein solches Band kann zur eindrucksvollen ‚Skulptur‘ im Raum werden, doch dies setzt voraus, dass viele NDer mitmachen und ihre Ideen hineingeben.«

Wie werden die Erinnerungen, Hoffnungen und Wünsche der NDer gesammelt?

 Bitte führt dazu den Satzanfang »ND Christsein.Heute bedeutet für mich …« mit Euren Überlegungen in wenigen Worten fort.

Dies kann in Gestalt von Erfahrungen oder Erinnerungen geschehen, oder es kann eine emotionale Begegnung genannt sein, oder eine in die Zukunft gerichtete Hoffnung für ND beschreiben. Der Kreativität sind ganz im Sinne der Dimension »Kreativ.Kultur« keine Grenzen gesetzt. Seid kreativ, macht mit! Einzige Bitte: Kurz und prägnant sollten die Beiträge sein!

Aus den Zusendungen gestalten die Künstlerin Eva Degenhardt, die im Übrigen eine eigene ND-Vergangenheit hat sowie mit dem Kölner-ND verbunden ist, und der Grafikdesigner Wolfgang Neisser das »Band für den Bund«.

Bitte schickt Eure Beiträge an die Geschäftsstelle nach Köln (Postkarten liegen dazu u.a. in den Regionen und auch bei den Werkwochen über den Jahreswechsel aus) oder direkt an: kunst@nd-netz.de

Herzlichen Dank für Euer Mitwirken!

Ein Band für den Bund

Die Aktion greift einen Gedanken auf, der sich in der letztjährigen Broschüre des ND-Entwicklungsprozesses unter der Überschrift »Kreativ.Kultur« findet: »Der ND versteht Kultur als ein Band zwischen Menschen sowie als eine Ausdrucksform der Schönheit göttlicher Schöpfung.« Diese vertikale und horizontale Verknüpfung soll mit der Kunstaktion zum Ausdruck gebracht werden. Einerseits erleben wir den ND als generationsübergreifende Lebensgemeinschaft, also als ein uns verbindendes Band, andererseits geht der Bund den Weg der Suche nach einem Leben als Christ in unserer heutigen Zeit mit. Er sensibilisiert uns dabei immer wieder für unsere Verantwortung der Schöpfung gegenüber, stellt aber auch die Freude an ihr heraus. Beides soll sich in der Kunstaktion ausdrücken. Dabei ist sie in den Kontext der vier verbandlichen Dimensionen gestellt, die als Inspiration für das Programm des Jubiläumskongresses 2019 in Köln wirken. Zur Dimension »Kreativ.Kultur« werden Literatur, Musik und Kunst erfahr- und erlebbar. Auch Kunst soll dabei nicht bloß konsumierend, sondern schöpferisch sichtbar werden. Hierfür benötigen wir als Programmkommission Eure Mithilfe und laden Euch daher herzlich ein, Beiträge nach Köln zu schicken.

 

Eva Degenhardt

Zwei Künstler für das Band

Eva Degenhardt, geb. 1953 in Köln, studierte Kunst und Philosophie in Düsseldorf und Köln. Seit 1980 arbeitet sie als frei schaffende Künstlerin, zeigt ihre Werke in vielen Ausstellungen und initiiert zahlreiche Kunstprojekte. 2013 gründete sie den Kölner Kunstverein philosophiekunst e.V. und gestaltete bis 2016 das Programm dieses Vereins. Eine der zentralen Ideen war es, kulturinteressierte Menschen zusammenzubringen und gemeinsam Europa zu erkunden. Die Jahresprogramme boten Interessierten eine vielseitige Mischung aus Reisen, Führungen durch Kunstausstellungen, Vorträgen über Künstler/innen und Philosophieseminaren. Seit 2017 führt Eva Degenhardt – zusammen mit dem Künstler Wolfgang Neisser – das Programm in eigener Verantwortung weiter. Eva Degenhardt ist als Künstlerin und als Theoretikerin ebenso an übergreifenden Fragen zur Gesellschaft und damit verbundenen kulturellen Entwicklungen interessiert. Sie veröffentlichte in Kunstkatalogen und publizierte zu ausgewählten Themen.

Wolfgang Neisser

Diplom-Grafic-Designer Wolfgang Neisser arbeitete über 30 Jahre als Art/Creative Director in renommierten Werbeagenturen Deutschlands und der Schweiz und betreute bekannte Etats aus Wirtschaft, Dienstleistungsgewerbe, Gesundheit und Kultur. Er entschied sich während des Studiums aus Neigung zur Typografie und zur Illustration für eine Laufbahn in der Werbung. Eines seiner ersten großen Projekte war die Realisierung des über 800 Seiten starken Kunstbuches »WHO IS WHO IN GRAPHIC ART« in Zürich. Zwischen 1981 und 1991 war er maßgeblich an der Aufklärungskampagne »STOP AIDS« beteiligt. Es folgten Projektaufträge im Bereich Kultur und Wissenschaft. Er schuf Kataloge und Plakate für Museen sowie Jazz- bzw. Ethnische und Klassische Musik. Außerdem arbeitet er als Fotokünstler mit großformatigen Bildcollagen, die er regelmäßig ausstellt.