Synode

Stellungnahmen zum Synoden-Vorschlag:

Papst Franziskus hat in seiner Ansprache an die Mitarbeiter der Kurie kurz vor Weihnachten in markanten Worten tatsächliche und drohende »Krankheiten« der Leitungsebene der Kirche benannt, die nicht nur Rom, sondern auch die Bistümer in aller Welt betreffen. Er folgt damit der Erkenntnis: Die Kirche ist immer wieder zu erneuern (ecclesia semper reformanda). Dies betrifft sowohl ihre Botschaft als auch ihre daran zu orientierenden Strukturen, Arbeitsweisen und Dienste. Es muss ein Ruck durch die katholische Kirche in ganz Deutschland gehen. »Aggiornamento« ist neu zu buchstabieren, damit wir wieder an Attraktivität gewinnen. Allein deshalb ist eine Gemeinsame Synode unverzichtbar.

 Kurt Schanné

 

 

Der Autor

Bbr. Kurt Schnanné, Referatsleiter im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur von Mecklenburg-Vorpommern, vertritt die KMF im ZdK.

Erstveröffentlichung in
Hirschberg 02/2015, S. 121.